Schriftstellerlesung online

von

Michael G. Fritz, Schriftsteller aus Dresden, ist seit vielen Jahren regelmäßig Gast an der Abendrealschule Heilbronn. Dieses Jahr besuchte er die Schülerinnen und Schüler des ersten und zweiten Jahrgangs im Rahmen einer Videokonferenz. Dank der Unterstützung der Konrad-Adenauer-Stiftung konnte so eine experimentelle Begegnung mit Literatur stattfinden, bei der die Teilnehmer gemeinsam mit dem Autor die Handlung seines Romans „Tante Laura“ entwickelten: Die von der Familie Henny verstoßene Tante Laura dringt in die Urlaubsidylle an der Ostsee ein und beginnt unaufhaltsam ihr zerstörerisches Werk -  verdrängte Vergangenheit wird sichtbar. Die Handlung spielt in der Jetztzeit, doch immer wieder ergeben sich Bezüge zu den Achtziger Jahren in der DDR. Im Zusammenhang mit den Rückblenden im Buch veranschaulichte Michael G. Fritz den Schülern Politik und Alltag in der DDR aus seiner Perspektive und mahnte, sehr genau hinzusehen, um zu einer differenzierten Betrachtung der Vergangenheit zu gelangen. Die Zuhörer stellten zahlreiche Fragen zum Leben in der DDR und zum Beruf des Schriftstellers. MH.

 

 

Zurück